Rosa Maria Eglseer

Rosa Maria Eglseer

Unternehmerin und Mutmacher für Menschen über der Lebensmitte.

Neue Serie – Teil 7: Community Health Nurses – wir lassen niemanden zurück!

Jetzt – inmitten der Covid-19-Pandemie – wird das Fehlen eines niedrigschwelligen, lokalen Zugangs für hunderttausende pflegende Angehörige immer schmerzlicher spürbar. Stehen wir vor einer Renaissance der schon vor Jahrzehnten so erfolgreichen Gemeindeschwestern als ´Community Health Nurses´? Die engagierte Pionierin Rosa Maria Eglseer (NÖ) berichtet.
Community Health Nurses lassen niemanden zurück. Weder 940.000 pflegende An- und Zugehörige, kranke, ältere oder beeinträchtigte Menschen. „Leaving no one behind“ ist ein zentraler Handlungsansatz in der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele – den Sustainable Development Goals. Wie bzw. in welcher Form und Qualität dies erfolgt, wird maßgeblich in diesem Jahr gestaltet werden. Es lohnt sich unter den Pionier*innen zu sein!

Community Health Nurses erleben die Erfolge ihrer Arbeit unmittelbar. Wenn ein pflegender Angehöriger beispielsweise wieder einmal einen halben Tag ganz für sich alleine hat – einen Frisörbesuch oder Kultur genießt oder einfach durch die Stadt schlendert. In dem Wissen, dass jemand zu Hause ist, dem man vertraut und weiß, dass alles gut ist. Oder die Erleichterung einer Personenbetreuerin erlebt wird, die bei fachlichen Fragen in ihrer Muttersprache eine Anfrage an die CHN stellt.

Community Health Nurses fangen oftmals die Überforderung auf, verhindern dadurch Krankenhausaufenthalte oder Pflegefehler und erleben Dankbarkeit und Herzlichkeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .